Wissenschaftliche Methodenberatung

In der Wissenschaftlichen Methodenberatung bieten wir Unterstützung im Studiendesign, in der statistischen Auswertung, Darstellung und Interpretation der Resultate für Forschende der medizinischen Fakultät der UZH an.

Die Methodenberatung erfolgt durch erfahrene Mitarbeitende des Instituts für Epidemiologie, Biostatistik und Prävention (EBPI) und wird von PD Dr. Ulrike Held geleitet.

Wir bieten wissenschaftliche Methodenberatung und Datenanalysen an für

Klinische Studien Systematic Reviews und Metaanalysen

Studiendesign

Fallzahlplanung

Statistische Analysemethoden

Methoden zur Vermeidung von Bias

Grafische Darstellungsmöglichkeiten

Interpretation der Resultate

Hinweise zur systematischen Literatursuche

Metaanalysen

Metaregression

Netzwerk-Metaanalyse

Methodologische Beratung, statistische Planung und Auswertung

Anmeldung

In einer methodologischen Beratung geben wir Hinweise in den folgenden Bereichen:

Durch die langjährige Erfahrung unserer Mitarbeitenden führt eine methodologische Beratung besonders in der Planungsphase Ihrer wissenschaftlichen Studie zur Präzisierung der Fragestellung und zur Optimierung des Studiendesigns. Die methodologische Beratung dauert in der Regel eine Stunde und ist kostenlos.

Die methodologische Beratung steht auch für Masterarbeiten und Dissertationen der medizinischen Fakultät zur Verfügung.

Eine Anmeldung ist ausschliesslich elektronisch über unser Anmeldeformular möglich. Sie werden dann in den nächsten Tagen per Mail von Mitarbeitenden des Instituts kontaktiert und vereinbaren einen Termin. Kontaktieren Sie uns bitte frühzeitig.

Anmeldung

Datenanalyse für Forschende der Medizinischen Fakultät in vertraglich geregelten Projekten

Statistische Datenanalysen (inkl. Plausibilitätskontrollen) und Interpretation der Resultate können im Rahmen von vertraglich geregelten Projekten durch Mitarbeitende des EBPI durchgeführt werden, sofern Kapazitäten bestehen. Die Resultate der Datenanalyse werden in Form eines Auswertungsberichts zusammengefasst.

Die konkret erforderlichen Analysen (z.B. deskriptive Statistik, grafische Darstellung der Daten, Hypothesentests, Regressionsmodelle, etc.) werden zwischen den Mitarbeitenden des EBPI und den Klienten besprochen und nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten vereinbart. Anschliessend wird der voraussichtliche Zeitaufwand in Form eines unverbindlichen Kostenvoranschlags erstellt, bei dem die Stunde mit CHF 120 plus Mehrwertsteuer verrechnet wird. Bei Bezahlung durch das Institut/die Klinik fällt keine Mehrwertsteuer an.

Kommt es im Anschluss an eine vertraglich geregelte Datenanalyse zur Fertigstellung eines Manuskripts, können die Mitarbeitenden des EBPI als Koautoren angefragt werden. In den Acknowledgements von Manuskripten dürfen die Mitarbeitenden des EBPI nicht ohne vorherige Rücksprache erwähnt werden.

Für eine effiziente Bearbeitung Ihres Projekts beachten Sie bitte unsere

Hinweise zur Vorbereitung eines Datensatzes für die statistische Analyse (PDF, 128 KB). (Aufdatierung am 6. April 2018)

Die Verantwortung für die Daten (korrekte Eingabe, Datensicherung, Anonymisierung, Datenschutz) bleibt bei den Klienten.

Co-Betreuung von Masterarbeiten / Dissertationen der Medizinischen Fakultät der UZH

Masterarbeiten und Dissertationen von Studierenden der medizinischen Fakultät der UZH können von uns co-betreut werden. Hierzu muss der Leiter der Masterarbeit oder Dissertation der Betreuung zustimmen und die entsprechende Vereinbarung unterzeichnen.

Masterarbeitsvereinbarung (PDF, 17 KB)

Dissertationsvereinbarung (PDF, 17 KB)

Wissenschaftliche Kooperationen

Einige medizinische Fragestellungen, die auch aus statistisch-methodologischer Sicht von Bedeutung sind, können zu wissenschaftlichen Forschungskooperationen führen. Wissenschaftliche Publikationen in biostatistischen/methodologischen und medizinischen Fachzeitschriften sind das Ziel dieser Kooperationen. Hierbei werden geteilte Erst-Autorenschaften angestrebt.

Als Voraussetzung für wissenschaftliche Kooperationen gelten z.B. gemeinsam verfasste Forschungsanträge, publizierte abgeschlossene Projekte oder übereinstimmende Forschungsinteressen.

Externe Anfragen für wissenschaftliche Methodenberatung

Externe Anfragen für wissenschaftliche Methodenberatung stellen Sie bitte zunächst an Eveline Bielser (Verwaltung).